Essen im Dunkeln

Wenn die Gäste nach einem letzten Espresso langsam aus dem Dunkel ins Licht zurückgeholt werden – bei Kerzenschein, um das Auge zu schonen –, ist die Überraschung groß. Niemand erahnte auch nur das Ambiente des Gewölbekellers mit seinen feinen, weißgedeckten Tafeln. „Essen im Dunkeln ist nicht nur ein kulinarisches Erlebnis, sondern auch eine Lektion in Sachen Sinnestäuschung“, erklärt der vielfach ausgezeichnete Bio-Koch und Küchenkünstler Stefan Walch.

Das stimmt. Es ist stockdunkel. Mit einem Mal kommt einem der Raum viel größer vor, weil man nirgends eine Begrenzung sieht. Wenn die Menschen einander nicht sehen, spielen ihnen die Sinne einen Streich, man meint, man müsse lauter sprechen, damit der andere einen hört. Interessant, ein Gespräch zu führen, ohne Mimik oder Gestik zu sehen. Darum eignet sich das Event z.B. auch als Teambildungsmaßnahme. Die Gäste erwartet ein Vier-Gang-Bio-Überraschungsmenü. Durch den Abend führt ein Moderator, der während der Blindverkostung dazu anleitet, den Geschmackssinn zu erproben, Gewürze herauszuschmecken oder Weine zu bestimmen. Alle Zutaten sind frisch, aus der Region und der Saison entsprechend.

Die Zubereitung: erstklassig! sa

Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Die Kutschen kommen

= Ausflüge =

Echte Naturkosmetik...

Beauty und Spa